29.10.2015, München

SZ Kultursalon: Deutsche Kunst, gibt es die?

Ende September startete die Süddeutsche Zeitung ihre neue Veranstaltungsreihe SZ Kultursalon. In regelmäßigen Abständen lädt die SZ Kunst- und Kulturinteressierte dazu ein, an ungewöhnliche Orte in der Stadt zu kommen, um dort einem Gespräch mit prominenten Künstlern und Kulturschaffenden zuzuhören und mitzudiskutieren.

Zum zweiten Kultursalon lädt die Süddeutsche Zeitung den Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, Bernhard Maaz und den Kunstsammler Harald Falckenberg in die Juristische Bibliothek des Münchner Rathauses.

Die beiden sprechen mit SZ-Kulturredakteurin Susanne Hermanski über das Thema:

Deutsche Kunst, gibt es die? Und wenn ja, wem gehört sie?

Beim Après-Talk können sich die Gäste weiter kennenlernen.

In Kooperation mit

Logo_Muenchner_Stadtbibliothek

SZ Kultursalon: Deutsche Kunst, gibt es die?

  • 1/1

Die Juristische Bibliothek befindet sich im 3. Stock, Zimmer 267 des Neuen Rathauses.

Zugang für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen über die Rampe Zimmer 347.

 

Die Juristische Bibliothek ist eine der schönsten Bibliotheken Münchens. Seit 1906 residiert sie im prunkvollen, fast zehn Metr hohen Lesesaal im Neuen Rathaus.

Weitere Informationen zum Saal finden Sie hier.

 

Ansprechpartner

Barbara Bernard Projektmanagerin SZ Events (in Elternzeit) Tel. E-Mail schreiben
Weitere interessante Veranstaltungen
  • Rückblick: SZ Kultursalon Aggression
    30.09.2015, München

    Rückblick: SZ Kultursalon Aggression

    30.09.2015, München

    Rückblick: SZ Kultursalon Aggression

    Axel Milberg sprach beim ersten SZ-Kultursalon über das Thema Aggression. Details

  • Axel Hacke liest zugunsten des SZ-Adventskalenders
    18.11.2015, Ebersberg

    Axel Hacke liest zugunsten des SZ-Adventskalenders

    18.11.2015, Ebersberg

    Axel Hacke liest zugunsten des SZ-Adventskalenders

    Axel Hacke liest zugunsten des SZ-Adventskalenders für gute Werke aus seinen Kolumnen. Details