09.12.2015, Hamburg

Nach der Ersten Hilfe – Wie sich Deutschland durch die Flüchtlinge verändert

09.12.2015, Hamburg

Nach der Ersten Hilfe – Wie sich Deutschland durch die Flüchtlinge verändert

Rund eine Millionen Flüchtlinge werden in diesem Jahr in Deutschland erwartet. Gesellschaft und Politik stehen vor einer großen Herausforderung. Aus der Flüchtlingswelle ist eine Flüchtlingskrise geworden. Unter dem Eindruck der aktuellen Nachrichtenlage geraten auch Politiker zunehmend unter Druck. Die Integration der Zuwanderer wird Deutschland und Europa noch lange beschäftigen.

Was nach der Ersten Hilfe kommt, beleuchten Körber-Stiftung und Süddeutscher Zeitung bei einer gemeinsamen Tagung.

Die Tagung wird eröffnet durch den Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg Olaf Scholz im Gespräch mit Wolfgang Krach, Chefredakteur der Süddeutschen Zeitung.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Konferenzprogramm

ab 09:15 Uhr
Einlass und Akkreditierung der Teilnehmer

10:00 Uhr
Eröffnung
Thomas Paulsen, Vorstand, Körber-Stiftung

10:15 – 11:00 Uhr
Wer wird das Volk?
Wie verändern sich Gesellschaft und Identität durch die Flüchtlinge?
Keynote mit anschließendem Gespräch
Shermin Langhoff, Co-Intendantin des Maxim Gorki Theaters, Berlin

11:00 – 11:30 Uhr
Flüchtlinge in Deutschland – von der Aufnahme zur Integration
Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, im Gespräch mit Andreas Cichowicz, Fernseh-Chefredakteur NDR und
Wolfgang Krach, Chefredakteur Süddeutsche Zeitung

11:30 – 12:30 Uhr
Wer soll es richten? Die Rolle von Staat und Zivilgesellschaft
Daniel Abdin, Vorstand, Islamisches Zentrum Al-Nour e.V. und Schura
Arnd Boekhoff, Gründungsmitglied des Vereins »Hanseatic Help«
Arne Dornquast, Bezirksamtsleiter, Bezirksamt Hamburg Bergedorf
Ulrich Hermannes, Geschäftsführer der Hoffnungsorte Hamburg
Anja Paehlke, Vorstand, Körber-Stiftung
Moderation: NDR

12:30 – 13:30 Uhr
Mittagspause

13:30 – 14:30 Uhr
Eine gemeinsame Flüchtlingspolitik der EU?
Michael Kellner, Politischer Bundesgeschäftsführer, Bündnis 90/Die Grünen
Wawrzyniec Smoczyński, Geschäftsführender Direktor, Polityka Insight, Warschau
Moderation: Stefan Kornelius, Leiter des außenpolitischen Ressorts der Süddeutschen Zeitung
In deutscher und englischer Sprache mit Simultanübersetzung

14:45 – 15:45 Uhr
Krise als Chance? Zur Zukunft von Wirtschaft, Arbeit und Demografie
Annelie Buntenbach, Bundesvorstand, DGB
Karlheinz Heidemeyer, Geschäftsführer der HK Bremen/IHK Bremerhaven
Meinhard Miegel, Vorstandsvorsitzender, Denkwerk Zukunft
Thomas Sattelberger, Mint Zukunft e. V., ehemals Vorstand der Deutschen Telekom AG
Moderation: Marc Beise, Leiter der Wirtschaftsredaktion der Süddeutschen Zeitung

15:45 – 16:15 Uhr
Kaffeepause

16:15 – 17:15 Uhr
Neue Bildung braucht das Land
Frauke Heiligenstadt, Kultusministerin des Landes Niedersachsen
Matthias Anbuhl, Leiter des Bereichs Bildung und Bildungspolitik, DGB
Michael Stenger, Gründungsmitglied und ehemaliger Schulleiter der SchlaU-Schule, München
Moderation: Ulrike Heckmann, NDR

17:15 – 17:30 Uhr
Abschluss
Thomas Paulsen, Vorstand, Körber-Stiftung

Nach der Ersten Hilfe – Wie sich Deutschland durch die Flüchtlinge verändert

  • 1/1

Am Veranstaltungstag können alle Beiträge ab 10 Uhr hier per Livestream

angesehen werden.

Außerdem kann die Debatte via twitter unter #nachersterhilfe verfolgt werden.

Ansprechpartner

Barbara Herles Projektmanagerin SZ Events Tel. 089 / 2183 8317 E-Mail schreiben