22.12.2015, Dachau

Lesung, Musik & Benefiz mit Hans Pleschinski, Kai Wessel, Ulrich Wedemeier

Benefizveranstaltung zugunsten des Adventskalenders für gute Werke der Süddeutschen Zeitung mit folgenden Künstlern:

Hans Pleschinski liest aus seinem Roman “Königsallee”, aus dem Erzählungsband “Verbot der Nüchternheit”und die “weihnachtliche” Erzählung.

Die Lesung wird durch mehrere Musikstücke begleitet. Gesang von Countertenor Kai Wessel. An der Laute spielt Ulrich Wedemeier.

 

Wir danken unserem Sponsor

Logo_VRD_bm_für web

Adventskalender für gute Werke der Süddeutsche Zeitung e.V.

1948 begann die Hilfsaktion, als SZ-Redakteure dazu aufriefen, Geld und Winterkleidung für ausgebombte Münchner zu spenden – der Start einer großen Erfolgsgeschichte der Nächstenhilfe.

Bis heute spendeten die Leser der Süddeutschen Zeitung dem Hilfswerk insgesamt mehr als 300 Millionen Euro für Menschen in Not, allein im vergangenen Jahr engagierten sich fast 20 000 Menschen in irgendeiner Form für den Adventskalender.

Das Geld kommt unmittelbar bei den Bedürftigen an. Denn bis heute gilt der Grundsatz: Alle Verwaltungskosten trägt der Süddeutsche Verlag, alle Redakteure engagieren sich ehrenamtlich für das Hilfswerk. Dabei arbeitet der Adventskalender in enger Abstimmung mit Sozialbehörden, Wohlfahrtsverbänden, privaten Hilfsprojekten und Vereinen in München und der Region zusammen. Gemeinsam suchen sie die wirklich Bedürftigen: Obdachlose oder verhaltensauffällige Kinder, Alleinerziehende oder die Eltern kranker Kinder, Senioren am Rande des Existenzminiums oder traumatisierte Flüchtlinge. Und Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind – wie die Familien aus Freising.

Diese enge Abstimmung gilt auch für Projekte, die der SZ-Adventskalender mit anderen Partnern ins Leben rief, z. B. die Aktion »Musik für alle Kinder«: Gemeinsam mit Maestro Mariss Jansons und dem BR-Symphonieorchester werden dabei Kinder aus armen Familien unterstützt, die sich sonst keinen Musikunterricht leisten könnten.

Sicher online spenden können Sie hier:

Bareinzahlungen für den SZ-Adventskalender sind im Münchner SZ-Servicezentrum möglich:

Fürstenfelder Str. 7, 80331 München

Öffnungszeiten Montag-Donnerstag 9.30 – 18.00 Uhr, Freitag und Samstag 9.30 – 16.00 Uhr

Spenden können Sie auf folgendes Konto einzahlen:

Stadtsparkasse München Kto.-Nr. 600 700, BLZ 701 500 00

 

advent4c_verlauf

Hans Pleschinski

Der Autor wurde 1956 in Celle geboren. Studienzeit in München, Arbeit am Theater, in Kunstgalerien, bei Film und Hörfunk.
2013 erscheint sein Roman Königsallee. Zu den Buchveröffentlichungen zählen die Literatursatire Gabi Lenz. Werden & Wollen, der Mittelalterroman Pest und Moor. Ein Nachtlicht. Der Seefahrts- und pro-europäische Kulturkrimi Brabant.
Autobiographisch geprägt sind Bücher wie Ostsucht und Bildnis eines Unsichtbaren. Jüngste Romane für Unzufriedene und Glückssucher: Leichtes Licht und Ludwigshöhe. Dazu Übersetzungen von Briefen Voltaires, der Madame de Pompadour und des geheimen Tagebuchs des Herzogs von Croÿ.

Kai Wessel

Der Countertenor Kai Wessel wurde in Hamburg geboren und studierte Musiktheorie, Komposition und Gesang an der Musikhochschule Lübeck. Parallel dazu kam ein externes Studium barocker Aufführungspraxis an der Schola Cantorum Basiliensis bei René Jacobs, dessen Assistent er bei Bearbeitungen mehrerer Opern war.
Er errang Preise beim VdMK-Wettbewerb Berlin (u.a. Sonderpreis des Deutschen Bühnenvereins für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes) und des Concours Musica Antiqua des Flandern-Festivals Brugge und erhielt Stipendien von der Studienstiftung des Deutschen Volkes und dem DAAD (Fortbildung bei Peter Kooy, Holland).

Kai Wessel gehört zu den führenden Vertretern seines Fachs, eingeladen von Orchestern und Dirigenten in aller Welt, dokumentiert durch Rundfunk-, Fernseh- und über 90 CD-Aufnahmen. Operngastspiele führten ihn an die Häuser in Barcelona, Nizza, Hamburg (UA B. Friedrich “Lancelots Spiegel”), Hannover, Berlin (Deutsche Oper, UA Isabel Mundry “Ein Atemzug – Odyssee”), Dresden, Stuttgart, Freiburg, St. Gallen und an das Theater Basel, dem er von 1994 bis 2004 als Gast verpflichtet war. Ebenso trat er in Bühnenproduktionen bei Festspielen für barocke oder zeitgenössische Musik auf. Kai Wessel ist Professor für Gesang und Historische Aufführungspraxis für Sänger an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und lehrt an der Konservatorium Wien Privatuniversität.

Ulrich Wedemeier

Ulrich Wedemeier studierte zunächst Klassische Gitarre danach Laute bei Stephen Stubbs. Neben der internationalen Konzerttätigkeit als Solist und mit namhaften Ensembles der Alten Musik sind regelmäßige CD- und Rundfunkaufnahmen ein Schwerpunkt seiner Arbeit. Mit der Hamburger Ratsmusik erhielt er 2006 einen ECHO KLASSIK für die CD mit dem Titel „Lübecker Virtuosen“. Ulrich Wedemeier ist gefragter Gast vieler Opernhäuser. Konzertreisen führten ihn durch ganz Europa, die USA, Südostasien und Japan. Als Spezialist für historische Instrumente spielt er auf seltenen Originalen des 17. – bis 19. Jahrhunderts.

  • 1/1

Öffentliche Verkehrsmittel
Das Ludwig-Thoma-Haus befindet sich in einer Entfernung von 10 Minuten Gehweg vom Dachauer S-Bahnhof (S2)

Parken
In der Augsburger Straße stehen abends öffentliche Parkzonen zur Verfügung.

Tickets für 20,00 € sind erhältlich in den Vorverkaufsstellen:

Lotto Zeitschriften Siems GmbH, Bahnhofstr. 9, Dachau, Tel. (08131) 80746,

Volksbank-Raiffeisenbank Dachau, Augsburgerstr. 33-35

und an der Abendkasse (solange der Vorrat reicht)

Ansprechpartner

Barbara Bernard Projektmanagerin SZ Events (in Elternzeit) Tel. E-Mail schreiben
Weitere interessante Veranstaltungen
  • Benefizveranstaltung mit Gerd Anthoff und Musikern
    08.12.2015, Puchheim

    Benefizveranstaltung mit Gerd Anthoff und Musikern

    08.12.2015, Puchheim

    Benefizveranstaltung mit Gerd Anthoff und Musikern

    Benefizveranstaltung zugunsten des Adventskalenders der Süddeutschen Zeitung mit Gerd Anthoff Details