16.11.2016, München

SZ-Kultursalon: Eine Elbphilharmonie für München?

Bei der Veranstaltungsreihe SZ-Kultursalon lädt die Süddeutsche Zeitung in regelmäßigen Abständen Kunst- und Kulturinteressierte dazu ein, an ungewöhnliche Orte in der Stadt zu kommen, um einem Gespräch mit prominenten Künstlern und Kulturschaffenden beizuwohnen.

Am Mittwoch, 16. November 2016 um 20.00 Uhr findet der neunte SZ-Kultursalon statt.

Die SZ-Kulturredakteurin Susanne Hermanski und der SZ-Ressortleiter Christian Krügel sprechen mit Christoph Lieben-Seutter, dem Intendanten der Hamburger Elbphilharmonie über  das Thema:

„Eine Elbphilharmonie für München?“

Hamburg eröffnet im Januar, wovon München träumt: ein Konzerthaus, so spektakulär wie seine Akustik. Für das Münchner Projekt beginnt im Dezember der Architektenwettbewerb. Was kann München von Hamburg lernen, welche Fehler meiden? Und was soll und kann eine Philharmonie in einer Metropole überhaupt leisten?

Im Anschluss an das Gespräch wird zu einem get-together mit weiteren Gesprächen geladen.

Die Platzzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich. Eintrittspreis: 10 Euro an der Abendkasse.

Wir danken unserem Sponsor:

terrazas

SZ-Kultursalon: Eine Elbphilharmonie für München?

  • 1/1

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Haltestelle Ostbahnhof

Haltestelle Ostbahnhof Friedenstraße Bus 146.

Haltestelle Kustermannpark Bus 55, 145 und 155.

Parkhaus auf dem Areal vorhanden.

 

 

Ansprechpartner

Barbara Bernard Projektmanagerin SZ Events (in Elternzeit) Tel. E-Mail schreiben